Weitere Zwangspause für den Amateurfußball

Bund und Länder haben heute auf Grund der steigenden Coronazahlen einen „Wellenbrecher-Lockdown“ beschlossen. Ab dem 02. November ruht bei den Amateuren der Ball.

Die zweite Coronazwangspause im Amateurbereich ist entschieden. Zwar zeigte sich der Verband in den letzten Tagen und Wochen optimistisch und sprach nicht von einer weiteren Zwangspause, doch am heutigen Mittwoch tagten Bund und Länder. Diese einigten sich erstmals auf flächendeckende Regeln für alle 16 Bundesländer. Besonders trifft es die Gastronomen und auch den Amateurfußball. 

Bis auf Weiteres wird der Amateurfußball ab Montag, den 02. November, für einen Monat ausgesetzt. Wie und ob es nach der einmonatigen Zwangspause weitergeht, ist derzeit noch unklar, sollten die Coronazahlen nicht wie erhofft zurückgehen, kann sich wohl der Amateuerfußball auf eine Zwangspause einstellen, die auch über den Monat hinausgeht.