Welheimer Löwen befreien sich von Derbyfrust

Nach der Derbyniederlage gegen Polonia Ebel am Sonntag stand gestern Abend für die Welheimer Löwen Wiedergutmachung auf dem Programm. Mit einem 6:1-Sieg gegen SC Buschhausen befreiten sich die Welheimer von Ihrem Derbyfrust. Dabei avancierte Kevin Kiparski zum Spieler des Tages und steuerte gleich vier Treffer zum Sieg herbei.

RW Welheimer Löwen - SC 1912 Buschhausen II 6:1 (3:0)

Nach der Schlappe vom Wochenende wurde am gestrigen Abend Wiedergutmachung betrieben. "Spielerisch war das heute wieder ein Leckerbissen, der Ball lief über 90 Minuten wie aus einem Guß", freut sich der Vorsitzende Burak Akpinar über das Auftreten der ersten Mannschaft. "Lediglich die Chancenausbeute war miserabel", ergänzte Akpinar mit einem Augenzwinkern und meckert auf hohem Niveau: "Das hätte heute zweistellig ausgehen müssen". Kevin Kiparski hatte im Spiel gegen die Oberhausener nichts zu meckern. Er bekam beim Flutlichtspiel den Vorzug vor Şenol Houssein und dankte es mit vier Toren. "Was für ein Auftritt! Aber das war von allen richtig stark", resümierte Akpinar. Mit dem Sieg bleiben die Welheimer weiterhin der Tabellenspitze auf den Fersen. Am Sonntag reisen die Bottroper zum PSV Oberhausen.

Tore: 1:0 Kevin Kiparski (5.) 2:0 Kevin Kiparski (10.), 3:0 Kevin Kiparski (27.), 4:0 Kevin Kiparski (58.), 5:0 Daniel Galonska (68.), 5:1 (71.)
6:1 Daniel Galonska (86.)