Zweite Damenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf

Nun ist es also endgültig. Durch den Verbandstag des FVN am vergangenen Mittwoch stehen die Damen II des SV Rhenania Bottrop als Aufsteiger in die Bezirksliga fest.

Somit folgen die Damen II knapp 2 Jahre später der 1.Damenmannschaft in die Bezirksliga, so dass der  Verein SV Rhenania Bottrop zur Saison 2020/2021 mit beiden Damenmannschaften in der Bezirksliga an den Start gehen wird. Für den Verein sicherlich ein weiterer Erfolg im Hinblick auf die Förderung im Bereich des Frauen/Mädchenfußball.

Seit knapp vier Jahren gibt es bei uns im Verein eine Damen II. Während dieser vier Jahre etablierte man sich ziemlich schnell in der Kreisliga A und konnte bereits in der vergangenen Saison lange um den Aufstieg mitspielen. Jedoch gab es immer wieder Mannschaften die den einen "Tick" stärker gewesen sind wie z.B SF Königshardt oder davor die Saison unsere Damen I.

Im Sommer 2019 erfolgte dann ein großer Umbruch, den es so im Damenfußball in der Kreisliga A nicht so oft geben wird. Ibo Omeirat stellte sich als Trainer zur Verfügung und stellte von nun an alles auf den Kopf um diese Saison endlich den lang ersehnten Aufstieg zu erspielen. Mit Christian Lisztner und Daniel Teigelkamp holte er sich 2 weitere Co-Trainer mit ins Boot. Christian der schon viele Jahre im Damenfußball als Trainer unterwegs ist, und ein großes Netzwerk besitzt und Daniel mit dem er zuvor schon viele Jahre lang Jugendmannschaften trainiert hatte.

Doch auch die Mannschaft bekam ein neues Gesicht. Mit einer guten Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und jungen hungrigen Mädels wollte man der Mannschaft eine neue DNA geben, um von nun an noch erfolgreicher zu spielen.Hinzu kam eine völlig neue Ligastruktur. Der Kreis Oberhausen/Bottrop spielte ab dieser Saison mit dem Kreis Duisburg zusammen. Man musste sich also auf ganz andere und vorallem stärkere Gegner wie in den Spielzeiten zuvor einstellen. Trotzdem ging Omeirat voll in die "Offensive" und gab den Aufstieg als Saisonziel aus.

Dieser schien nach bereits drei Spieltagen schon auf der Kippe zu stehen, denn mit nur mageren drei Punkten ging der Saisonstart mal total daneben. Einige Zeit später nach der 1:0 Niederlage bei SuS 09 Dinslaken musste man die Konkurrenz aus Fortuna Bottrop und dem SV Raadt dann erstmal ziehen lassen.

Dies war aber auch der Beginn einer neuen Serie. Seit November konnte man bis zur Corona-Unterbrechung stolze 18 Punkte aus 6 Spielen holen, und konnte das Feld ein wenig von hinten Aufräumen um sich auf den Relegationsplatz befördern. Natürlich ist uns allen bewusst, dass dieser Aufstieg auch mit etwas Glück verbunden ist. Man konnte zum richtigen Zeitpunkt das wichtige Spiel gegen Raadt gewinnen und die großzügige Aufstiegsregelung vom Verband. Keiner weiß wie die Saison ausgegengen wäre, wenn es unter normalen Umständen weitergegangen wäre. Trotzdem hat sich die Mannschaft den Aufstieg mehr wie verdient, da man eine Saison lang hart dafür gekämpft hatte. Und wer nach 3/4 einer Saison auf dem 2.Tabellenplatz steht, kann soviel nicht falsch gemacht haben.

Doch nicht nur bei der Mannschaft bedanken wir uns, sondern auch bei unseren vielen Sponsoren, die dafür gesorgt haben, dass unsere Damen besser auflaufen wie so manches Team aus der Regionalliga. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Ristorante Amanda, Istanbul Cigköfte, Sun King, AS Baustellenabsicherung und die Momentaufnahme NRW.

Herzlichen Dank auch an Frau Natascha Koßek, die im Verlauf der kompletten Saison sich die Arbeit gemacht hatte, und unsere Mannschaftskasse geführt und verwaltet hatte.

Nun folgt am kommenden Samstag erstmal eine große Aufstiegsfeier. Doch auch für die neue Saison wurde schon geplant. Das das ist aktuell erstmal Zukunftmusik. Doch jeder der unseren Trainer Omeirat kennt, weiß dass er auch für die Bezirksliga einen klaren Plan verfolgt.

Text: SV Rhenania Bottrop