Zweiter Sieg in Folge für BW Fuhlenbrock

Die erste Mannschaft von BW Fuhlenbrock setzte sich gegen VfR 08 Oberhausen souverän mit 3:1 durch.

VfR 08 Oberhausen - BW Fuhlenbrock 1:3 (1:1)

Mit einer richtig starken Leistung setzten sich die Fuhlenbrocker gegen VfR 08 Oberhausen durch. In der ersten Halbzeit war es ein ziemlich zerfahrenes Spiel mit vielen intensiven Zweikämpfen und schnellen Angriffen. Das erste Tor fiel aber nach einer Ecke. Tim Lippens brachte den Ball auf den ersten Pfosten, wo sich Roman Kottlowski hochschraubte und den Ball einköpfte. Wenig später hätte die Erste gleich das zweite Tor nachlegen können. Nach einem Konter brachte Anel Mlinarevic eine flache Flanke in die Mitte, wo Kilian Große-Segerath frei stand. Der A-Jugendliche traf mit seinem Schuss aber genau den gegnerischen Torhüter. Besonders bitter: Im direkten Gegenzug fiel der Ausgleich. Nach einer Ecke setzte sich der bullige VfR-Stürmer durch. Tobias Kuhlmann konnte auf der Linie nicht mehr entscheidend klären. Somit ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Fuhlenbrocker aber so richtig auf und setzten die Impulse der Trainer auf Anhieb um. Direkt nach dem Anstoß eroberten die Jungs den Ball. Simon Kottlowski steckte auf Anel Mlinarevic durch, der den Ball mit der Außenseite ins lange Eck setzte. Die erneute Führung nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff. Danach war die Erste die klar dominierende Mannschaft. Eine der vielen Torchancen nutzte Roman Kottlowski zum vorentscheidenden 3:1. Nach Vorlage von Simon Kottlowski lief Roman Kottlowski allen Verteidigern davon und chipte den Ball ins kurze Eck. Die Oberhausener wurden eigentlich nur nach Ecken gefährlich. Einen Schuss parierte Torhüter Robin Göbler stark. Ansonsten spielten aber nur noch die Fuhlenbrocker. Anel Mlinarevic, Alex Gräfe und Julian Kowalski verpassten die Chance, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Insgesamt ein hochverdienter Sieg der Ersten.

Tore: 0:1 Roman Kottlowski (33.), 1:1 (37.), 1:2 Anel Mlinarevic (46.), 1:3 Roman Kottlowski (72.)

Text + Foto: BW Fuhlenbrock